Bisherige Aktivitäten

Es gibt sehr viele Themen und Aufgaben, das Leben der Menschen im Alter zu gestalten und zu verbessern. Wenn Sie eine Idee, einen Vorschlag hierzu haben, wenden Sie sich an uns, an den Seniorenbeirat. Wir können nicht alles verändern oder verbessern, vor allem nicht sofort. Aber wir bemühen uns darum!

Im Juni 2015 wurde in Gronau zum ersten Mal ein Seniorenbeirat gewählt. Seither hat der Seniorenbeirat zahlreiche Aktivitäten entwickelt, sowohl um für sich selbst eine geordnete Struktur zu schaffen und auch um sich in vorhandene Strukturen einzubinden, insbesondere aber um die Anliegen der älteren Menschen in Gronau aufzugreifen und deren Interessen zu vertreten. Nachfolgend eine Auflistung einiger dieser Aktivitäten:

  • In Zusammenarbeit mit der Verwaltung der Stadt Formulierung und Ausarbeitung einer Satzung sowie einer Geschäftsordnung als rechtliche Grundlage für die Rechte und Pflichten und den Aufgabenkreis des Seniorenbeirats, die im Dezember 2015 vom Rat der Stadt Gronau beschlossen wurden.
  • Teilnahme an diversen Seminaren und Fortbildungsmaßnahmen der Landesseniorenvertretung, des AK Seniorenarbeit im Kreis Borken und anderer Veranstaltenden
  • Mitwirkung in verschiedenen Arbeitskreisen und Gesprächsrunden, die sich mit für Seniorinnen und Senioren relevanten Themen befassen, z.B. Steuerungsgruppe „Für ein besseres Leben im Alter“, „Entlassmanagement“, usw.
  • Gespräche zur Erläuterung der Aufgaben und Möglichkeiten des Seniorenbeirats mit Seniorengruppen und -einrichtungen unterschiedlicher konfessioneller oder politischer Prägung.
  • Referate und Vorträge zu relevanten Themen, ‚Seniorinnen und Senioren betreffend, anlässlich von Aktionen anderer Organisationen. Als Beispiel: „Aktionstag 55 plus“ des Kneipp-Vereins mit dem Thema "Mitwirkung in Gesellschaft und Politik wagen".
  • 14-tägige Sprechstunden für Senioren und Seniorinnen und deren Angehörige.
  • Gespräche mit den Leitungen der stationären Heimangebote für Seniorinnen und Senioren

Organisation / Vorbereitung / Durchführung von Aktionen, teils in Zusammenarbeit mit anderen Veranstaltern:

  • "Stolperfallen": Konkrete Auflistung von Unebenheiten ("Stolperfallen") auf Bürgersteigen und Antrag an die Stadtverwaltung, diese zu beseitigen.
  • "Mein Führerschein wird 50": Anfrage bei den ortsansässigen Fahrschulen zu einer gemeinsamen Aktion zur Nachschulung älterer Führerscheininhaber_Innen.
  • "Zweiradseminar": Pedelec (e-bike) fahren in Theorie und Praxis für ältere Menschen mit Unterstützung der Verkehrssicherheitswacht der Kreispolizei Borken.
  • "Rollator-Führerschein": Rollator fahren will gelernt sein: im häuslichen Bereich und auch im öffentlichen Verkehrsraum. Die "Rollator-Schule" lehrt die Praxis.
  • "Gesundheitstag 2018" in Gronau: Informationen und praktische Übungen zum "Gesund leben im Alter"
  • "Entlassmanagement / Überleitung" - ein Podiumsgespräch am 12.11.2018 mit dem zuständigen Bundesminister Jens Spahn und Vertreterinnen und Vertreter der Krankenkassen, Hausärzteschaft, Krankenhäuser, pflegenden Berufen, Senioreneinrichtungen usw.
  • Verhandlungen und Gespräche mit der Verwaltung der Stadt Gronau und den im Stadtrat vertretenen Parteien zur Ergänzung und Änderung der bisherigen rechtlichen Grundlagen, die politischen Mitwirkungs- und Einflussmöglichkeiten des Seniorenbeirats im Rat und in den Ausschüssen zu stärken. Dieses Ziel wurde in Übereinstimmung mit allen Beteiligten mit Beschluss des Rates vom 07.03.2018 erreicht.
  • Teilnahme an den Jahreshauptversammlungen der Landesseniorenvertretung NRW 2017 in Haltern am See und 2018 in Köln.
  • Teilnahme am "Deutschen Seniorentag 2018" der BAGSO (Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen) 2018 in Dortmund.
  • Teilnahme und Mitwirkung in Sitzungen des Rats und der Ausschüsse auf der Grundlage des Ratsbeschlusses vom 07.03.2018.

Arbeitsgruppen

Um sein umfangreiches und vielfältiges Aufgaben- und Arbeitsgebiet besser bewältigen zu können, hat der Seniorenbeirat Arbeitsgruppen (AG) gebildet. Diese sind nachfolgend aufgeführt. Angegeben ist auch, welche Mitglieder des Seniorenbeirats den einzelnen Arbeitsgruppen angehören:

Wenn Sie eine Frage, ein Anliegen oder eine Anregung zu einem dieser Bereiche haben, wenden Sie sich bitte an den Seniorenbeirat.

Rat & Ausschüsse

Damit der Seniorenbeirat die Belange der Seniorinnen und Senioren in den politischen Gremien der Stadt vertreten kann, sind die rechtlichen Grundlagen geschaffen worden, dass der Seniorenbeirat an den Sitzungen des Rats und der Ausschüsse nicht nur wie alle Interessierten als Zuhörende beiwohnen kann. Vielmehr hat der Seniorenbeirat ein Mitsprache- und auch Antragsrecht. Dieses wird in den Sitzungen der einzelnen Gremien von folgenden Mitgliedern des Seniorenbeirats ausgeübt:

Rat

Mathias Frings, Martha Bösing

Haupt- und Finanzausschuss

Mathias Frings, Martha Bösing

Ausschuss für Arbeit, Soziales, Familie und Bevölkerungsentwicklung

Mathias Frings, Mechthild Kersten

Ausschuss für Verkehr, Umwelt, Energie und Tierschutz

Wilfried Prangenberg, Burkhard Krause

Ausschuss für Planen, Bauen und Denkmalschutz

Josef Striewe, Burkhard Krause

Sportausschuss

Margot Haupt, Burkhard Krause

Jugendhilfeausschuss

Margot Haupt, Wilfried Prangenberg

Ausschuss für Schule und Kultur

Wilfried Prangenberg

Wenn zur Sitzung eines Gremiums die genannten Mitglieder verhindert sind, übernimmt Hans-Jürgen Sleutel die Vertretung.

Die in den Sitzungen auf der Tagesordnung stehenden Themen werden vorab in der Presse veröffentlicht bzw. sind auf der Hompage der Stadt Gronau einzusehen. Sollten Sie eine Frage, ein Anliegen oder eine Anregung zu einem für Seniorinnen und Senioren relevanten Tagesordnungspunkt haben, wenden Sie sich bitte an den Seniorenbeirat.